ESOTERIK / KRAFTQUELLEN

Arachnophobische Zeichen

Um eines gleich vorweg zu nehmen – ich mag keine Spinnen und werde sie wohl nie wirklich mögen. Allerdings lerne ich, sie zu respektieren und versuche keine Gänsehaut mehr zu bekommen, wenn ich irgendwo so ein dickes, achtbeiniges, behaartes Krabbeltier sichte. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, überhaupt mal Frieden mit diesen Wesen zu schließen. Vielleicht fragst du dich jetzt, wie es dazu kam.

Ungebetener Besuch am Abend

 Als offenherziger, spiritueller Mensch, der an mehr glaubt, als er mit seinen Augen erblickt, mache ich mir Gedanken über auffällige Begegnungen. Tja und was soll ich sagen, ich hatte an drei aufeinander folgenden Abenden merkwürdige Erlebnisse mit Spinnen. Das erste Exemplar lief, bevor ich schlafen wollte, gemütlich an meiner Schlafzimmerdecke entlang. Meine typische Reaktion: Gänsehaut. Also warf ich das Tier raus und suchte hinterher alle Winkel nach weiteren Artgenossen ab. Gottlob war die Luft rein!

Sprechende Spinne im Traum

In der darauffolgenden Nacht träumte ich von einer großen, hellbraunen, sprechenden Spinne, vor der ich merkwürdigerweise keine Angst hatte. Sie wirkte recht freundlich, sofern man das überhaupt von diesen Tieren behaupten kann. Ich fragte sie nur: „Bist du eine Tarantel“, worauf sie ganz entspannt „Ja“ antwortete. Daraufhin zog jeder seiner Wege und ich wachte auf, erstaunlicherweise recht ruhig.

Penne Arrabiata mit Achtbeiner

Als ich dann, am nächsten Abend, die absolute Krönung erlebte, war mir klar, dass das alles kein Zufall sein kann. Auch wenn es sich merkwürdig anhört. Ich hatte das Gefühl, die Spinne als solches, will mir wohl etwas mitteilen. Was passiert ist? Dieses Erlebnis entsprang nicht meiner Phantasie, sondern passierte tatsächlich. Mein Begleiter war übrigens genauso baff wie ich. Der Kellner eines bodenständigen, italienischen Restaurants brachte mir meine geliebte Penne Arrabiata. Just in dem Moment als ich das Besteck nehmen und essen wollte, geschah das Unglaubliche. Von der strahlend weiß gestrichenen Decke, die absolut sauber war, seilte sich an einem langen klebrigen Faden eine kleine Spinne ab. Sie versuchte zielstrebig über meinem Teller mit leckerer Pasta zu landen. Das alles geschah wie in Zeitlupe und ich musste ungläubig schmunzeln. Wie verrückt war das denn? Nirgends gab es auch nur die geringsten Anzeichen von Krabbeltierchen, Insekten & Co. Aber direkt über mir, wie aus dem Nichts, baumelte so ein kleiner Achtbeiner über meinem Essen.

Mein Fazit

Mir wurde klar, dass diese eigenartigen Begegnungen zuhause, in meinem Traum und beim Essen Zeichen sind. Also überlegte ich, inwieweit die Botschaften der Spinne auf mein aktuelles Leben zutreffen. Und da bekam ich wieder Gänsehaut. Ich steckte mitten in einem massiven Umbruch, der mich sowohl beruflich, als auch privat ziemlich beanspruchte. Manchmal fühlte ich mich kraftlos und angeschlagen. Letztlich traf ich in allen Bereichen Entscheidungen mit meinem Herzen. Auch wenn es manchmal beileibe nicht einfach war. Mein Vertrauen in den Fluss des Lebens, der für Veränderungen steht, war schon immer groß. Stillstand ist Tod. Also lieber kopfüber ins tiefe Wasser springen, ohne immer zu wissen, wann uns wo was erwartet. Vieles hat sich bei mir seit Anfang 2017 verändert – gravierend. Dank meines Glaubens, Dinge im Außen anzuziehen, die in meinem Inneren pulsieren, öffnen sich immer wieder neue Wege. Mit diesem Blog ging beispielsweise auch ein langer Traum in Erfüllung. Es hat halt nur ein bisschen gedauert.

Krafttier Spinne und seine Bedeutung

Germanen und Kelten verehrten viele, völlig unterschiedliche Tiere. Vom Adler bis zur Ziege. Da sie ihnen ganz besondere Fähigkeiten zuschrieben, bezeichneten sie diese als Krafttiere. Eines davon ist die Spinne, welche als Schicksalsgöttin die Fäden unseres Lebens webt. Sie steht unmittelbar in Verbindung mit der Weiblichkeit und Kreativität. Bei auffälligen Begegnungen sollen uns die größeren Zusammenhänge der Schöpfungskräfte klar werden. Nichts ist dem Zufall überlassen. Wir sind dazu aufgefordert, den Glauben an uns und unsere Stärken zuzulassen und unser Potenzial zu leben. Wenn uns klar ist, dass wir mit allen Wesen in Verbindung stehen, finden den wahren Platz in unserem Leben.

 

 

Noch keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    ÷ two = one