KRAFTQUELLEN / NATUR

Wälder sind kleine Therapeuten

Schon als Kind faszinierten mich unsere Wälder mit ihren satten Farben und den verschiedenen Formen. Vor allem Mischwälder, in denen beispielsweise Eichen neben Fichten, Tannen und Buchen wachsen, erzeugen mit ihren herrlich würzigen Düften kleine Glücksgefühle. Kraft tanken, Ruhe atmen und den Kopf wieder frei bekommen. Das alles schenken dir unsere Bäume und knüpfen ein heilendes, fast therapeutisches Band.

Immer wenn ich mich nach Stille und innerer Einkehr sehne, zieht es mich magnetisch raus in die Natur. Mit rund 11, 1 Millionen Hektar Wald in Deutschland finden wir viele schöne Plätze, die Herz und Seele, unser Immunsystem und den Stoffwechsel positiv stimmulieren. Wissenschaftler haben dafür einen Namen: Biophilia-Effekt. Der Begriff stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet: bios = Leben, philia = Liebe, ein herrlicher Ausdruck, finde ich. Welche Gefühle nimmst du mit, wenn du durch einen  Wald spazierst?

Noch keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    twoundforty − = nineundthirty