KUNST / LEBENSFREUDE / LIFESTYLE

Mit meinen Augen über die documenta

Kunst bedeutet für mich, eigene Gefühle, Bilder und Fantasien für ein Werk zu entwickeln. Das kann durchaus unabhängig davon sein, was der Künstler damit eigentlich ausdrücken möchte. Ob Gemälde, Bauwerk, Skulptur, digitale Installation oder Street-Art, ich lasse gerne alles in Ruhe auf mich wirken.

Manche Kunstwerke erzeugen in mir Freude oder Energie, andere machen mich nachdenklich oder wühlen mich auf. Kalt lässt mich nichts. Kunst sollte immer genügend Freiraum für eigene Interpretationen und Stimmungen lassen. Sie ist absolut subjektiv, und erschließt sich nicht jedem auf die gleiche Weise.

Nachdem ich in letzter Zeit immer wieder in Berührung mit der documenta kam, wollte ich mir eine eigene Meinung darüber machen. Außerdem interessiere ich mich auch beruflich dafür und beschloss daher, nach Kassel zu fahren. Anfang August war es dann soweit. Zahlen, Daten und Fakten findet Ihr genügend im Web, wenn Ihr mehr wissen möchtet. Lasst nun ein paar meiner fotografierten Gefühle auf Euch wirken.

 

Noch keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    eightundsixty ÷ = eightundsixty